Samsung Galaxy Note 4

Schnell wieder startklar

Mit dem Galaxy Note 4 bringt Samsung die vierte Note-Generation auf den Markt, die ihre Phablet-Vorgänger natürlich toppen soll. Doch schafft es das neue Modell tatsächlich?

Mit dem neuen S Pen können Anwender fast so schnell und natürlich wie mit einem Stift schreiben.

Mit seinem 5,7 Zoll großen Quad-HD-Super-Amoled-Display, dem umlaufenden Echtmetallrahmen sowie dem Kunststoff-Backcover in Lederoptik wirkt das Note 4 recht edel. Drückt man den Startknopf, ist es binnen 15 Sekunden betriebsbereit. Die Farben auf dem Display „knallen“ regelrecht und die Icons im Menü werden gestochen scharf angezeigt. Anwendungen wie Diktiergerät, Dropbox, Evernote, Scrapbook, S Health, S Note, S Planner, S Voice und Smart Remote sind auf dem Phablet bereits vorinstalliert. Auch der direkte Draht zu Facebook, Instagram und Whatsapp ist schon gelegt.

Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich eine 3,7-MP-Kamera; die Kamera auf der Rückseite ist mit 16 MP ausgestattet. Damit gelingen bei gutem Licht hochauflösende Bilder – fotografiert man hingegen ohne Blitz in etwas lichtschwachen Räumen, werden die Bilder leicht pixelig. Dafür punktet das Gerät im Kameramodus mit zahlreichen (Farb-)Effekten wie „Fischauge“, „Cartoon“, „Ölpastell“, „Sepia“, „Türkis“ und „Graustufen“, mit denen interessante Schnappschüsse möglich sind. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Aufnahmemodi wie „Schönes Porträt“, „Hauptkamera-Selfie“, „Panorama“ und „Selektiver Fokus“ auswählen, wobei letzterer aber nicht immer das gewünschte Ergebnis erzielt, wenn man das Smartphone nicht perfekt ruhig hält.

Mitgeliefert wird der sogenannte S Pen, der gut versteckt ins Smartphone eingelassen, aber schnell gezückt ist. Er wird vom Gerät bereits ohne Berührung des Displays erkannt, wenn man ihn gut einen Zentimeter über der Oberfläche hält. Neben der Schreibfunktion lässt sich der S Pen auch dafür nutzen, Texte und Fotos auszuschneiden, zu bearbeiten und in einer eigenen Sammlung zusammenstellen. Lässt man den Stift aus Versehen irgendwo liegen oder verliert ihn, ertönt ein Warnsignal. Ferner ist das Phablet mit einem Pulssensor und Fingerabdruckscanner ausgestattet, wobei letzterer für erhöhte Sicherheit sorgen soll. Denn so kann nur der wahre Eigentümer das Gerät entsperren oder via Paypal bezahlen. Praktisch ist auch die Funktion „Smart Stay“, die sich die Frontkamera zunutze macht: Ist die Funktion aktiviert, bleibt der Bildschirm so lange eingeschaltet, wie der Nutzer ihn anschaut. Und geht der Akku schließlich mal zu neige, soll die neue Schnellladefunktion helfen, das Gerät in ca. 30 Minuten von Null auf gut 50 Prozent seiner Akkukapazität zu bringen, damit man schnell wieder startklar ist.

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok