Lernstrategien

Selbstlernen ohne Einstiegshürden

E-Learning ist schon seit einigen Jahren in der Diskussion und entwickelt sich immer weiter. Der neueste Trend ist Mobile Learning.

Selbstlernen ohne Einstiegshürden

Wer einmal eine Vorlesungsreihe der Stanford University über mathematisches Denken hören will, muss weder dort eingeschrieben sein noch in den USA leben. Das US-Startup Coursera bietet E-Learning mit Hilfe von Erklärvideos und Tests. Mehr als 60 Universitäten aus aller Welt bieten Kurse in englischer Sprache, aber auch in Chinesisch, spanisch und italienisch.

Die Kurse entsprechen exakt ihren Life-Gegenstücken an den Universitäten, stehen aber allen Interessenten zur Verfügung. Wer sich also mit fortgeschrittenen Themen aus allen Wissenschaften beschäftigen möchte, der findet bei Coursera alles Notwendige. Einstiegshürden gibt es keine, die Website bietet Lernen für alle und jeden.

Diese freie Online-Universität ist die neueste Entwicklung in einem Langzeittrend, der schon seit Jahren intensiv diskutiert wird: E-Learning, also das Selbstlernen mit Hilfe von speziellen Lernanwendungen via Internet oder Firmennetzwerk. Für viele Leute ist das schon Alltag. Vor allem IT-Unternehmen haben E-Learning zum Defacto-Standard in der beruflichen Weiterbildung gemacht.

Nach einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom nutzen etwa zwei Drittel der Unternehmen (63 Prozent) bereits IT-unterstütztes Lernen. Immerhin jeder dritte Bundesbürger über 14 Jahre hat bereits E-Learning-Angebote genutzt hat, wie eine weitere Bitkom-Umfrage ergab. Dabei sind die unter 30jährigen besonders offen für das "neue Lernen": Jeder zweite nutzt das Potential.

"Offiziell" unterstützt wird das zum Beispiel von den Schulen nur selten. Parallel zur bekannten Struktur aus Bildungseinrichtungen, Bibliotheken und Volkshochschulen haben sich einige junge Unternehmen dem Online-Lernen verschrieben. Dabei ist das Mobile Learning via Smartphone oder Tablet nur die letzte Entwicklung.

Bereits seit gut fünf Jahren gibt es einige recht erfolgreiche Lernplattformen in deutscher Sprache. Bei dem Nachhilfe-Service Sofatutor können Schüler, Auszubildende und Studenten von Lehrern gestaltete Lerninhalte entsprechend der offiziellen Lehrpläne abrufen. Der Dienst gibt an, etwa 60.000 Anwender zu haben und mehr als 8700 Videos anzubieten.

Jedes Video entspricht einer Unterrichtseinheit und erklärt in rund zehn Minuten ein abgegrenztes Thema. Ein Jahresabo kostet 15 Euro monatlich. Als Ergänzung zu den Videos im Web gibt es eine iOS-App sowie einen Mathechat, in dem Mathelehrer gefragt werden können. Neu ist außerdem eine Einzelnachhilfe von 45 Minuten wöchentlich, die eine Art "Remote-Unterricht'" bietet.

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt Cobocards. Die Lernplattform ist in erster Linie für den Einsatz mit dem Smartphone (Apps für iOS und Android sowie Webapp) gedacht. Sie bildet die klassische Lernkartei als App nach und setzt außerdem auf eine Community, die eigene Karteien zusammenstellt. Daneben gibt es eine große Zahl an geprüften Kartensätzen für alle möglichen Schulfächer sowie für Ausbildungen.

Das Unternehmen verfolgt ein Freemium-Modell, bei dem einige Basisfunktionen kostenlos sind. Der freie Service ist aber eher als Schnupperzugang gedacht, damit Interessenten die Eignung für den eigenen Lernstil erproben können. Wer ernsthaft mit der App arbeiten will, benötigt schon den Pro-Zugang, der zum Beispiel für sechs Monate 18 Euro kostet.

Der Zielgruppe der Studierenden widmet sich das 2008 in Leipzig gegründete Unternehmen Lecturio. Auf der Plattform finden sich in erster Linie Aufzeichnungen von Universitätsvorlesungen. Schwerpunkt sind die lernintensiven Fächer Jura, Medizin und Wirtschaft, es gibt aber auch Vorträge von Konferenzen oder Weiterbildungen.

Die Flexibilität der Online-Vorlesungen kann überzeugen, das starre Korsett der Präsenzvorlesungen wird aufgeweicht. Lecturio setzt auf prüfungsrelevante Inhalte, die weniger "universitär" wirken wie die Vorlesungen bei Coursera. Sie geben den Lernern ziemlich präzise das, was sie benötigen: Ein beliebig wiederholbares "Repetitiorium" zur Prüfungsvorbereitung.

Bildquelle:  S. Hofschlaeger  / pixelio.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok