Startup-Unternehmen: Shopstar

Shopstar: Ein unterhaltsames Shopping-Erlebnis

MOBILE BUSINESS präsentiert innovative Start-ups, die mit ihren Ideen die mobile Branche aufmischen möchten. Diesmal: Shopstar, das Unternehmen, dass zwischen Offlinehandel und mobiler Welt eine Brücke schlägt.

  • Gant nutzt die Shopstar-Plattform, um sich und seine Produkte einer breiteren Kundengruppe nahezubringen.

  • Cord Buchard und Gerald Kromer sind die Geschäftsführer von Shopstar

Die Gründung
In Shopstar verbinden sich die Erfahrungen der drei Gründer: Gerald Kromer als IT-Service-Manager, Cord Burchard als Start-up Professional und Alexander Brand als E-Commerce-Unternehmer. Alle drei beschäftigen sich seit Jahren mit „Mobility“ und den Möglichkeiten, Anwender gezielt und ortsabhängig anzusprechen. Als sich im Jahr 2013 mit den Beacons ein neuer, von Apple und Google unterstützter Standard für Indoor-Location abzeichnete, beschlossen die drei Gründer bei dieser innovativen Technologie ganz vorne dabei zu sein und die Vorteile für den stationären Handel zu erschließen.

Die Zielsetzung
Das Unternehmen schlägt die Brücke zwischen dem Offlinehandel und der mobilen Welt. Ziel ist es, mehr Traffic in die Ladengeschäfte zu bringen und damit den stationären Handel zu stärken. Dabei ist Shopstar ein Performanceservice, d.h. teilnehmende Händler zahlen nur für Ergebnisse. Die Lösung bringt somit bewusst zwei Gegensätze zusammen: mobiles Performancemarketing und traditionelles „Shoppen“. Dazu nutzt der Anbieter seine App in Verbindung mit der neuesten Beacon-Technologie. So können sich die Nutzer über ihre Lieblingshändler informieren, werden in den teilnehmenden Geschäften persönlich begrüßt und bekommen „Stars“ gutgeschrieben – ein unterhaltsameres und lohnendes Shopping-Erlebnis.

 
Der Mobility-Gedanke
Das Start-up wurde in der Überzeugung gegründet, dass „Mobility“ dem stationären Handel nochmals eine Chance gibt, sich neu gegen „Online“ zu positionieren. Das Unternehmen erschließt das Smartphone als Marketingkanal und präsentiert Filialisten mit ihren Kampagnen und Produkten. Dabei erlaubt die Lösung eine gezielte Ansprache der Nutzer mit minimalen Streuverlusten und befriedigt so zwei Bedürfnisse: auf der einen Seite den Bedarf der Händler an einem ergebnisorientierten mobilen Marketingkanal, auf der anderen Seite den Bedarf der Endnutzer, sich überall über ihre Lieblingshändler zu informieren und für das Einkaufen belohnt zu werden.

Die Kunden
Gant ist der erste Händler, der Shopstar nutzt, um sich und seine Produkte einer breiteren Kundengruppe nahezubringen. Die Lösung soll bereits in nahezu allen Gant-Geschäften deutschlandweit vertreten sein. Das Hauptaugenmerk legt der Anwender darauf, mehr Kunden in die lokalen Geschäfte zu holen sowie auch jüngere Klienten gezielt anzusprechen. Dazu wächst nach eigenen Angaben die Zahl von Endnutzern auf der Shopstar-Plattform beständig. Es gibt Beispiele von Nutzern, die jetzt zum ersten Mal die Stores in ihren Städten besuchen, dort einkaufen und es in kurzer Zeit auf die erforderlichen „Stars“ für einen Gutschein bei Gant oder Starbucks bringen.

Die nächsten Schritte
In den kommenden Wochen und Monaten werden die nächsten Händler in der App „live gehen“. Darüber hinaus wird das Start-up nach eigenen Aussagen verstärkt in das Enduser-Marketing investieren und die Nutzerbasis weiter ausbauen. Ende 2014 seien die Vorbereitungen zur Expansion ins europäische Ausland geplant.

Shopstar GmbH
Branche: Mobile Performance Marketing
Gründung: 2013
Gründerin: Gerald Kromer, Cord Burchard, Alexander Brand
Geschäftsführer: Gerald Kromer, Cord Burchard
Hauptsitz: Wiesbaden
Mitarbeiterzahl: 7

www.shopstar.de

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok