Android im Business-Einsatz

Sicherheitsbedenken noch nicht vom Tisch

Laut einer neuen Studie von Opinion Matters im Auftrag von Panasonic Business wächst die Nutzung von Android-Tablets und -Handhelds im Business-Umfeld. Die Sicherheitsbedenken sind jedoch noch nicht vom Tisch.

Wie sicher ist Android?

Viele Unternehmen sind der Ansicht, dass sie ihre Android-Geräte häufiger mit Security Patches updaten sollten.

Durchschnittlich 72 Prozent der Tablets und Handhelds in Unternehmen (ohne Mobiltelefone) basieren auf einem Android-Betriebssystem. Außerdem gaben 60 Prozent der für die Studie* befragten IT-Einkäufer an, dass aktuell Android-Geräte in ihren Organisationen eingeführt werden. Die Mehrheit der Befragten prognostiziert zudem ein Wachstum in den nächsten drei Jahren und insofern wird der Prozentsatz der Android-Geräte weiter steigen. Die drei am häufigsten genannten Vorteile von Android gegenüber anderen Betriebssystemen sind Flexibilität (59 Prozent), Sicherheit (58 Prozent) und Erschwinglichkeit (52 Prozent).

Sicherheitsbedenken


Viele Unternehmen sind allerdings der Ansicht, dass sie ihre Androi- Geräte häufiger mit Security Patches updaten sollten – durchschnittlich viermal häufiger pro Jahr, als sie es momentan tun. Die Art und Weise, wie sie Sicherheits-Updates ausspielen, variiert: 66 Prozent vertrauen dabei auf ihre IT-Abteilung, 38 Prozent nutzen eine Mobile-Device-Management-Lösung (MDM), 30 Prozent spielen via Firmware over the Air (FOTA) die Updates der Hardware-Hersteller auf, 23 Prozent verlassen sich auf die Anwender, 22 Prozent beschäftigen ein IT-Support-Unternehmen und 16 Prozent nutzen dafür einen Reseller.

Erwartete Funktionen


In Bezug auf die Frage, welche Management-Funktionen sie als Standard für Android-Geräte im Business-Einsatz erwarten, geben die Einkäufer mobiler Endgeräte folgende Antworten:

  • Ein an Geschäftsanforderungen anpassbares Betriebssystem: 50 Prozent
    Android for Work: 47 Prozent
  • Policy-Management-Tools/Konsole für Firmware-Updates: 41 Prozent
  • Erweiterter Android-Security-Support: 37 Prozent
  • Zertifizierte Sicherheitslösungen von Drittanbietern: 35 Prozent
  • Kostenlose, sofort einsetzbare Apps für Produktivität und Management: 35 Prozent
  • Staging, EMM-Zertifizierungen, Lizenzen und individuell anpassbare MDM-Apps: 33 Prozent
  • Software Component Management Object (SCOMO): 30 Prozent
  • Kompatibilität mit anderen Geräten vom selben Hersteller: 30 Prozent
  • Firmware over the air (FOTA): 29 Prozent
  • Optionale, modular aufgebaute Entwicklerpakete: 23 Prozent

Erwartungen an Updates


Aus der Studie geht hervor, dass Unternehmen derzeit das Android-Betriebssystem auf jedem Gerät im Schnitt fünfmal im Jahr updaten. Zudem erwarten sie, dass der Geräteanbieter das Betriebssystem bis zu drei Jahre nach der Produktabkündigung mit Updates versorgt.

* Für die unabhängige Studie wurden insgesamt 250 Technologieeinkäufer von Notebooks, Tablets und Handhelds im Bereich mobiles Arbeiten aus Großbritannien befragt.

Bildquelle: Getty Images / iStock / Getty Images Plus

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok