Interview mit dem Gründer von News360

Sind smarte Nachrichten-Apps die Zukunft?

Darüber, wie wir uns in Zukunft informieren, ob sich mit Nachrichten Geld verdienen lässt sowie über die Filterblase sprachen wir mit Roman Karachinsky, dem Gründer und CEO des News-Aggregatoren News360 aus San Francisco.

  • Roman Karachinsky, Gründer und CEO von News360

    Roman Karachinsky, Gründer und CEO von News360

  • Anhand der persönlich relevanten Themen und Lesegewohnheiten will die App News360 diejenigen Meldungen lieferen, die für den Nutzer wirklich von Interesse sind - so das Versprechen der Macher.

MOBILE BUSINESS: Wo sehen Sie die Motivation für User sich „noch einen Nachrichtenkanal“ zu abonnieren?
Wir sind der Überzeugung, dass Nutzer die ständige Informationsflut satt haben - zu viele Headlines, Updates in Social Media und Push-Benachrichtigungen gestalten es schwierig Tag für Tag zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterscheiden. News360 löst genau dieses Problem und unterscheidet sich somit von anderen Nachrichten-Kanälen. Anstatt jedem Nutzer die gleichen Meldungen zu senden, passt sich die App ganz individuell an die Interessen des Nutzers an und lernt, welche Art von Nachrichten den Nutzer interessiert. Aus diesen Informationen wird ein ganz einzigartiger Newsfeed für den Anwender generiert. Je häufiger die App genutzt wird, desto cleverer wird sie - nach ein paar Wochen der Verwendung wird das Gefühl entstehen, nie wieder auf dem sonst gewohnten Weg nach Nachrichten suchen zu wollen.

MOBILE BUSINESS: Welche Motivation haben Verleger/Publisher/Blogger/Inhaltsproduzenten, dabei mitzumachen?
Wir führen eine Menge an Web-Traffic zu unseren Verlagspartnern und machen deren Content dadurch auch den Usern sichtbar, die diese typischerweise nicht erreicht hätten.

Wenn sie Fan eines bestimmten Mediums sind, wollen wir nichts daran ändern, dass sie dessen Artikel weiterhin auf dessen App oder Website lesen. Den Artikel in der News360-App zu lesen wird Ihnen sowieso nicht dieselbe Erfahrung geben, da wir uns darauf fokussieren viele verschiedene Quellen und Themen zusammenzustellen und zu kombinieren.

Wir versuchen also nicht Leser wegzuschnappen, wie herkömmliche RSS Reader – wir wollen lediglich die Wünsche der Nutzer erfüllen, nachdem sie ihre Lieblingsquelle gelesen haben. Unser Ziel ist es, den Nutzer auch nach dem Lesen der für ihn typischen Zielmedien weiterhin mit interessanten Inhalten zu versorgen: Dabei bieten wir ihm neue, eventuell auch unerwartete, auf jeden Fall aber interessante Artikel an. Herausgebern bietet sich dadurch die Chance, ihre Inhalte auch außerhalb des typischen Leserkreises präsentieren zu können und neue Leser dazu zu gewinnen.

MOBILE BUSINESS: Facebook, Apple und Google arbeiten an eigenen Modellen, Nachrichten zu integrieren und zu sortieren, Verlage arbeiten an Algorithmen, Aggregatoren kämpfen um Nutzer und Quellen: Wohin geht die digitale Reise der Nachrichtenbranche ihrer Meinung nach? Wie informieren wir uns in fünf Jahren?
Ich denke, dass alle an der gleichen Idee festhalten, betrachtet aus verschiedenen Blickwinkeln. Eine personalisierte, zuverlässige Quelle, welche genau weiß, was Sie angesichts Ihrer momentanen Interessen wissen möchten. Das kann durch das Nutzen von Social Data oder mithilfe anderer redaktioneller Werkzeuge gelöst werden. Doch im Endeffekt ist das Ziel das Gleiche. Dadurch, dass wir uns darin verbessern uns den Wünschen der Nutzer anzunehmen, bekommt das Ganze eine vorausschauende Funktion - wir zeigen Ihnen die interessanteste Geschichte genau dann, wenn Sie diese lesen wollen.

Die Technologie, die benötigt wird um dieses Ziel zu erreichen, ist sehr komplex, aus algorithmischen sowie rechentechnischer Sicht. Trotzdem bin ich davon überzeugt,  dass wir nah genug an dem Punkt angekommen sind, an dem die Technologie so gut entwickelt ist, dass diese den Job besser erledigt, als wir es selbst können. Das ist genau das was wir mit News360 versuchen zu erreichen.

MOBILE BUSINESS: Inwieweit helfen Apps wie News360 Verlagen dabei, in Zukunft Geld zu verdienen?
Derzeit erhöhen wir signifikant den Web-Traffic unserer Verlagspartnern, den diese dann mit traditionellen Methoden monetarisieren können. In den nächsten Monaten planen wir, ein Tool auf den Markt zu bringen, das es den Publishern ermöglichen wird, ihren Content dank wesentlich intelligenterer personalisierter Methoden zu monetarisieren. Derzeit können wir jedoch noch keine näheren Informationen dazu weitergeben.

MOBILE BUSINESS: Inwieweit gerät der Nutzer durch Algorithmen in eine „Filterblase“ und bekommt nur noch ihm genehme Nachrichten angezeigt? Es ist doch gerade das Serendipity-Prinzip, das Leser zum Nachdenken bringt und den Horizont erweitert, oder?
Ich denke, dass die Idee der „Filter-Blase“ übertrieben ist. Wenn Sie sich dessen bewusst sind, ist es nicht so schwierig die personalisierten Algorithmen auf eine Art und Weise zu kreiieren, welche trotzdem auch gezielt andere Beiträge, die nicht zu Ihrem gewohnten Newsfeed passen, zu Ihrem Nachrichtenkonsum hinzufügt.

Unser Ziel ist es, verschiedene Standpunkte und unerwartete Geschichten für Sie zum Vorschein zu bringen, um Ihre News360 Erfahrung abzurunden. Mittels der Personalisierung haben wir von Anfang an versucht die App genau so zu gestalten. Natürlich sind wir in dieser Hinsicht noch weit von Perfektion entfernt und es gibt noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Trotzdem lässt sich bereits jetzt schon erkennen, dass das Erlebnis, welches dem Nutzer durch News360 geliefert wird, mehr Vielfalt liefert, als das Lesen von nur ein oder zwei verschiedene Nachrichtenquellen.

Verfügbar ist der Nachrichten-Aggregator für iOS Android und im Web.

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok