Sony, Samsung, Google: Patentanträge enthüllt

Smarte Augen

Sony und Samsung arbeiten an smarten Kontaklinsen. Google will mithilfe radiofrequenzenergiekompatibler Flüssigkeit das menschliche Sehen erweitern.

Samsung forscht an einer neuartige Kontaktlinsen, die Augmented-Reality-Daten anzeigen kann. Soweit der Patentantrag der Koreaner. Auch ein neuer Patentantrag von Sony befasst sich mit einer Kontaktlinse. Sie soll über eine eingebaute Kamera verfügen und erkennen, wenn der Träger bewusst blinzelt um dann ein Bild zu knipsen.

Alphabet (Google) will sogar mit radiofrequenzenergiekompatibler Flüssigkeit das menschliche Sehen erweitern. Die Idee, das AR-Anwendungen direkt dort eingebunden werden, wo das Sehen stattfindet - im Auge des Betrachters - ist logisch. Im Grunde sind die Ideen für das smarte Auge eine Weiterentwicklung von Google Glass.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Die Datenbrille ist in der Öffentlichkeit auch gescheitert, weil die durch das Gestell offensichtliche Anwesenheit der digitalen Überwachung verunsicherte. In weiten Teilen ist sie rechtswidrig. Das nun Zusatzinformationen, Fotos und Videoaufnahme ohne ein sichtbares Gerät und vor allem ohne für den Gegenüber kenntlich zu sein, möglich werden, macht die Sache nicht besser. Eher schlimmer.

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok