Garmin präsentiert die Fēnix-6-Serie

Smarter Begleiter für Sport-Profis

Garmin verpasst der Fēnix-Serie ein Update. Die neuen Modelle sollen etablierte Alltags-Features wie Garmin Pay und die Musikfunktion mit detaillierten Trainingsauswertungen und Neuzugängen wie dem Power Manager für längere Akku-Laufzeit vereinen.

Ein Skifahrer mit einem aktuellen Garmin-Modell am Handgelenk

Die neuen Garmin-Modelle sollen vor allem für sportlich aktive Menschen geeignet sein.

Über die neue Pace-Pro-Funktion lassen sich Laufeinheiten unter Berücksichtigung des Streckenprofils oder individueller Strategien planen und mit dynamischen Pace-Vorgaben effizienter durchführen. Dabei kann zum Beispiel eingestellt werden, ob Anstiege moderat oder ambitioniert absolviert werden sollen. Während des Trainings wird dem Nutzer direkt auf der Smartwatch die zu erzielende Pace im aktuellen Streckenabschnitt oder die Distanz bis zur nächsten Pace-Änderung auf dem Display angezeigt und hilft dabei, die persönlichen Ziele perfekt im Blick zu haben. Radfahrer, die hoch hinauswollen, profitieren von der Climb-Pro-Funktion, die über kommende Anstiege informiert.

Erstmalig kommt bei den Multisport-Uhren der Power Manager zum Einsatz. Nutzer haben die Möglichkeit verschiedene Einstellungen und Sensoren einzusehen, die Auswirkung auf die Akku-Leistung haben und können diese entsprechend steuern, um Akku einzusparen. Im Expeditionsmodus wird die Laufzeit zudem geschont. Mit dem Garmin Power Glass und einer transparenten Solarladelinse ausgestattet, die die Sonnenenergie nutzt, wird die Lebensdauer der Fēnix 6X PRO Solar-Edition sogar verlängert. Die Akkulaufzeit des Modells soll im Smartwatch-Modus 21 Tage plus weitere drei Tage bei Nutzung der Solarladefunktionen betragen.

Die vorinstallierte Topo-Active Europa-Karte soll Nutzer direkt am Handgelenk sicher ans Ziel bringen. Karten für 2.000 Skigebiete und 41.000 Golfplätze bieten darüber hinaus Orientierung. Sollte während einer Aktivität etwas passieren, wird der Echtzeitstandort an vorinstallierte Notfallkontakte über das Smartphone gesendet und ein Live-Tracking gestartet. Das Auslösen ist auch manuell möglich. Erhältlich sind die neuen Fēnix-6-Modelle ab dem kommenden September.

Bildquelle: Garmin

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok