Ford stellt neue In-Vehicle-Apps vor

Smarter Navigieren

Ford kündigte auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei neue Smartphone-Apps an, die Autofahrern – gewerblich oder privat – beim Navigieren helfen sollen.

Smarter Navigieren

Auf dem MWC 2019 in Barcelona kündigte Ford nun neue In-vehicle-Apps an, die das Navigieren vereinfachen und für mehr Freude am Fahren sorgen sollen.

Aufbauend auf einer Reihe von In-Vehicle-Apps für die Infotainment-Plattform Sync 3 sollen die neuen Navigationsdienste in Ford-Fahrzeugen dafür sorgen, dass Fahrer und Passagiere schneller am gewünschten Ort ankommen.

Sygic Truck Navigation ist eine Navigations-App mit auf Nutzfahrzeugfahrer zugeschnittenen Funktionen. Die vollständige Offline-3D-Kartierung soll die Navigation auch in ländlichen Gebieten ohne Mobilfunkabdeckung unterstützen. Die App könne zudem auf schmalen Straßen und unter niedrigen Brücken navigieren, wobei die Abmessungen von Nutzfahrzeugen berücksichtigt werden - beispielsweise eines Ford-Transit mit Hochdach, der einen Anhänger zieht. Die App soll auch Konfigurationen für Wohnmobile und Reisemobile umfassen, um Routen zu optimieren, enge Straßen zu meiden und Sonderziele wie etwa Campingplätze zu erreichen.

„What3words" ermöglicht es laut Unternehmen, Orte per Sprachbefehl mit drei Worten zu finden. Der Algorithmus habe den gesamten Planeten in neun Quadratmeter große Quadrate aufgeteilt und jedem Quadrat seine eigene Drei-Wort-Adresse zugewiesen. Beispielsweise verwiesen die englischen Befehle "Gently, Talents, Quibble" auf den Ford-Stand auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Mit der neuen Sync 3 Applink-Integration sollen Fahrer dank dieser Apps für iOS oder Android sicher zu einem bestimmten Ort navigieren können – sei es ein bestimmter Eingang einer Industrieanlage oder der Treffpunkt für eine Mountainbike-Tour.

"Für Nutzfahrzeugfahrer, die sozusagen in einem mobilen Büro arbeiten, ist die On-the-Go-Konnektivität heute wichtiger denn je", sagt Don Butler, Executive Director, Connected Vehicle Platform and Product, Ford. Mit dem sprachgesteuerten Kommunikations- und Entertainmentsystem sollen Fahrer auf dem integrierten Touchscreen ihres Fahrzeugs kompatible Smartphone-Apps nutzen können. Mittels Sprachbefehlen und Steuerfunktionen am Lenkrad soll Applink das Autofahren ablenkungsfreier machen.

Zusätzlich zu diesen Funktionen stellt der Automobilhersteller auch die On-Board-Modem-Technologie von Fordpass Connect bei den neuesten Transit- und Ranger-Modellen vor. Damit bleiben laut Anbieter Fahrer und Passagiere während ihrer gesamten Reise genauso angebunden, als seien sie zu Hause. Ein Wi-Fi-Hotspot mit 4G LTE-Standard ermögliche einen schnellen Internetzugang im Fahrzeug für bis zu zehn Geräte sowie bis zu 15 Meter außerhalb des Fahrzeugs.

Das integrierte Modem ermögliche es Flottenbetreibern außerdem, die Fahrzeugnutzung zu verbessern und die Betriebskosten durch Lösungen wie Telematics und Data Services zu optimieren, die im Laufe des Jahres 2019 auf den Markt kommen. Darüber hinaus können verschiedene Funktionen über die mobile App aufgerufen werden, die den Betrieb des Fahrzeugs zusätzlich produktiver machen sollen.

Ebenfalls bekannt gegeben hat der Autobauer, dass Tidal, der von Künstlern betriebene Musik-Streaming-Service für Ford-Fahrer in Europa zugänglich sein wird. Der Streaming-Dienst soll Fans und Musik durch 60 Millionen Songs näher zusammen bringen und außerdem ansprechende Podcasts, kuratierte Playlists und Livestream-Konzerte bieten.

 

 

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok