Verlängerter Arm des Mobiltelefons

Smartphone-Erlebnis im Auto

Elektrobit (EB) bringt auf dem Mobile World Congress digitale Innovationen für mobile Endgeräte in das vernetzte Fahrzeug.

Personalisierte Bedienfunktionen im vernetzten Fahrzeug

Personalisierte Bedienfunktionen spielen eine immer größere Rolle im vernetzten Fahrzeug.

Die Automobilindustrie ist derzeit mit disruptiven Veränderungen konfrontiert. Mit dem automatisierten Fahren und der Vernetzung verwandelt sich das klassische Fahrzeug zunehmend in ein software-definiertes Gerät im Internet der Dinge (IoT). Der Kunde erwartet von einem Automobil dasselbe Nutzererlebnis und dieselbe Fülle an Features wie von seinem Smartphone. Aufgrund dieses Wandels entsteht ein massiver Bedarf nach mehr Flexibilität und Personalisierung.

Auf dem MWC stellt EB Lösungen für jeden Aspekt dieses Wandels vor. Dazu gehört eine android-basierte Cockpit-Software-Plattform mit Alexa-Funktionen, die relevante Fahrinformationen und Infotainment-Anwendungen zusammenführen soll. Die Lösung könne beispielsweise im Carsharing oder in Multi-User-Szenarien eingesetzt werden. Hier könnten Nutzer Benutzerschnittstellen individuell anpassen und das Fahrerlebnis bedarfsgerecht personalisieren.

„Unsere Autos werden zum verlängerten Arm des Mobiltelefons – mit dem Unterschied, dass ihre Lebensdauer die des neuesten Handys übertreffen muss“, so Martin Schleicher, Executive Vice President Business Management bei Elektrobit. „Unser Unternehmen gestaltet diesen Wandel durch integrierte Software-Lösungen, die die Benutzerfreundlichkeit von Produkten wie Android und Alexa miteinander verbinden. Damit erfüllen wir die hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Qualität, die wir in unseren Fahrzeugen erwarten.“

Bildquelle: Elektrobit

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok