Neue Umfrage bestätigt Trend

Smartphone-Spiele boomen weiterhin

Eine neue Umfrage beschäftigt sich mit den bevorzugten Spielgewohnheiten der Bevökerung. Demnach hat das Smartphone erstmals den PC überholt und ist auf den ersten Platz gerutscht.

Zum Spielen braucht man längst keinen PC mehr. Rund 18,2 Millionen Menschen spielen inzwischen mehr oder weniger regelmäßig auch auf ihrem Smartphone Videospiele. Foto: Christin Klose

Smartphone-Spiele sind leicht verfügbar und oft angenehm zugänglich. Geringe Einstiegshürden, die der Plattform viele Anhänger beschert. ((Foto: Christin Klose))

Wie der Branchenverband Game mitteilt, ist das Smartphone in Deutschland das populärste Endgerät für Videospiele. Erhebungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zufolge spielten 18,2 Millionen Menschen 2017 auf ihren Smartphones, ein Plus von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der PC war demnach für 17,3 Millionen Nutzer die bevorzugte „Daddel”-Plattform, gefolgt von der Konsole (16 Millionen) und dem Tablet (11,5 Millionen).

Zugänglichkeit machen Smartphone-Spiele populär

Das Smartphone erreiche vor allem durch seine weite Verbreitung und die geringen Einstiegshürden viele Menschen, die zuvor wenig oder gar nicht gespielt haben, sagte Felix Falk, Geschäftsführer des Game. Dem Verband zufolge spielen hierzulande insgesamt 34,3 Millionen Menschen, also knapp jeder zweite Bewohner. Inzwischen stellen die über 50-Jährigen die größte Gruppe der Gamer. 2017 wuchs der Markt für Computer- und Videospiele sowie entsprechende Hardware im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf über 3,3 Milliarden Euro Umsatz.

dpa/pf

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok