Komfortabel um die Welt reisen

So funktioniert das digitale Gepäcketikett Bagtag

Hinter Bagtag verbirgt sich laut Anbieter das „erste elektronische Gepäcketikett ohne Markenbindung“. Die digitale Alternative ersetze das bekannte Papieretikett, das am Flughafen vom Bodenpersonal zur Registrierung und Identifizierung am Reisegepäck angebracht wird.

  • Elektronisches Gepäcketikett Bagtag

    Mit dem elektronischen Gepäcketikett Bagtag lässt sich komfortabel um die Welt reisen.

  • Elektronisches Gepäcketikett Bagtag

    Das digitale Etikett wurde im Hinblick auf den modernen Reiseverkehr entwickelt.

Mit Bagtag können Reisende jetzt von überall und jederzeit selbst ein digitales Gepäcklabel bei ihrer Fluggesellschaft anfordern und am Koffer oder an der Tasche anbringen – Warteschlangen beim Gepäck-Check-in sollen damit endlich der Vergangenheit angehören. Das elektronische Etikett könne bereits von allen Passagieren der Lufthansa Group auf Flügen mit Lufthansa, Swiss und Austrian eingesetzt werden.

Über die mobile App der Fluggesellschaft erhalten Nutzer nicht nur ihre Bordkarte, sondern ab sofort auch ihr digitales Gepäcklabel. Die Übertragung der Personen- und Flugdaten an das elektronische Etikett erfolgt mittels Bluetooth-Low-Energy-Verbindung, die über eine speziell entwickelte Hardware-Verschlüsselungstechnologie hochabgesichert sein soll. Zur Datenspeicherung verfügt das neue elektronische Gepäcketikett über einen RFID-Chip, das somit ebenfalls für künftige Flughafenentwicklungen gerüstet ist. Das Bagtag selbst wird wie ein herkömmliches Papiergepäcketikett einfach am Koffer oder an der Tasche befestigt und zeigt über sein E-Paper-Display klar lesbar alle relevanten Fluginformationen an.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 1-2/2018. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Das Etikett wurde im Hinblick auf den modernen Reiseverkehr entwickelt und verfügt über ein robustes Gehäuse und strapazierfähiges Display, die der Beanspruchung heutiger Reisen zuverlässig standhalten sollen. Aufgrund der verbesserten Lesbarkeit des E-Paper-Displays können Gepäckfördersysteme am Flughafen mit dem elektronischen Etikett ausgestattete Gepäckstücke einfacher und damit verlässlicher scannen. Bagtag reduziere somit gleichzeitig das Risiko, dass der Koffer verloren geht.

Der Anbieter geht davon aus, dass 
sich 2018 weitere Fluggesellschaften der Plattform anschließen werden. 
Passagiere können sich über den aktuellen Status jederzeit auf der Website informieren, um künftig die Welt mit nur noch einem Gepäcketikett zu 
bereisen.

Bildquellen: Thinkstock/iStock, Bagtag

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok