500 Mbit/s für Endkunden

So wandelt sich Ludwigsburg zur Smart City

Im Rahmen des Smart-City-Konzepts erbringt der ITK-Dienstleister QSC Netzservices für das Glasfasernetz der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim. Bei der Übertragung für Endkunden sollen damit 500 Mbit/s möglich werden.

Ludwigsburg baut Glasfasernetz auf

Ludwigsburg baut derzeit im gesamten Stadtgebiet ein flächendeckendes Glasfasernetz auf.

Ludwigsburg baut derzeit im gesamten Stadtgebiet ein flächendeckendes Glasfasernetz auf. Als Betreiber des Netzes hat sich die Stadt jetzt für die QSC AG entschieden. Während die Stadtwerke mit Glasfaserleitungen und gebäudetechnischen Einrichtungen die gesamte passive Infrastruktur bereitstellen und errichten, speist der Dienstleister das Netz mit Sprach-, Daten sowie IPTV-Funktionalitäten und übernimmt die Überwachung und den technischen Support.

Der Aufbau des Glasfasernetzes mit rund 50.000 FTTH- sowie FTTB-Anschlüssen (Fibre To The Home bzw. Building) im Vollausbau ist ein elementarer Bestandteil der Digitalisierungsstrategie der Stadt, heißt es in einer Pressemeldung. So verfolge man beim Aus- und Aufbau digitaler Leistungen für Bürger und Unternehmen ambitionierte Smart-City-Projekte: Dazu gehören neben digitalen Behördendiensten für die Einwohner auch intelligente Energie- und Mobilitätskonzepte – etwa mit Testumgebungen für das autonome Fahren. Außerdem steht den Bürgern an bestimmten öffentlichen Einrichtungen sowie in der Innenstadt ein WLAN-Netz zur Verfügung. Auch dieses Netz betreibt QSC.

ITK-Partner der Stadtwerke

„Über die vernetzte Stadt von Morgen reden wir nicht nur, sondern handeln heute schon“, so Dirk Fieml, Gesamtprojektleiter der Vivax GmbH bei den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim. „Mit einem Flickenteppich an Netzen sind smarte Dienste jedoch nicht zu realisieren. Ein wesentlicher Baustein für die digitale, intelligente Stadt ist daher die flächendeckende Versorgung mit Highspeed-Netzen, sowohl in den Haushalten und Unternehmen als auch im öffentlichen Raum. Für diese Aufgabe haben wir uns mit der QSC AG für einen Partner mit Erfahrung im stabilen und sicheren Betrieb von Telekommunikationsnetzen und der Erbringung von Internet- und Sprachdiensten entscheiden, mit dem wir Hand in Hand die anstehenden Aufgaben anpacken“, so Bodo Skaletz, Geschäftsführer der Stadtwerke. Der Dienstleister soll zudem das CRM-System bereitstellen, über das interessierte Bürger bereits heute auf der Website der Stadtwerke schnelle Glasfaseranbindungen bestellen können.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok