Pandemie beschleunigt Digitalisierung

Studie: Neue Technologieprioritäten durch Covid-19

Der Agents of Transformation Report von Appdynamics zeigt, welchem Druck Technologen ausgesetzt sind und wie sich deren Prioritäten ändern, wenn die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt.

Digitale Transformation

Laut Umfrage sehen 87 Prozent der Technologie-Experten durch die Corona-Krise eine Chance, ihren Wert für das Unternehmen unter Beweis stellen zu können.

Die Corona-Pandemie hat Unternehmen dazu gezwungen, sich über Nacht auf eine fast vollständig digitale Welt einzustellen. IT-Abteilungen auf der ganzen Welt kämpfen mit der gestiegenen Nachfrage und dem zunehmenden Druck, die Digitale Transformation zu beschleunigen. Sie müssen Kunden und Remote-Mitarbeitern leistungsstarke digitale Ressourcen zur Verfügung stellen und sind dadurch maßgeblich für den Fortbestand von Unternehmen verantwortlich.

Die Studie zeigt, dass Technologieexperten Druck von allen Seiten ausgesetzt sind. Sie müssen die Belegschaft für die Arbeit von Zuhause ausrüsten, mit einer zusätzlichen Belastung der Netzwerke zurechtkommen und die Sicherheit des Technologie-Stacks aufrechterhalten. Gleichzeitig müssen sie aber auch ganz neue Rollen und Verantwortungen übernehmen. 

So haben 81 Prozent der Technologen angegeben, dass Covid-19 zur größten technologischen Herausforderung geführt hat, die ihr Unternehmen jemals erlebt habe. 61 Prozent empfinden mehr Druck bei der Arbeit als je zuvor und fast zwei Drittel (64 Prozent) müssen aktuell bisher unbekannte Aufgaben und Tätigkeiten ausführen.

Prozent der Befragten haben bestätigt, dass die Pandemie Schwächen in ihrer Digitalstrategie aufgezeigt hat. Das führe dazu, dass Initiativen, die ursprünglich auf mehrere Jahre angelegt waren, nun enorm beschleunigt werden müssen.  Immerhin 74 Prozent der Technologen gaben an, dass Digitalisierungsprojekte, die üblicherweise ein Jahr auf Freigabe gewartet hätten, nun binnen Wochen genehmigt wurden und 71 Prozent berichten von Digitalisierungsprojekten, die nun in wenigen Wochen, statt in Monaten oder Jahren implementiert wurden. 

Die Studie zeigt, dass die große Mehrheit der Unternehmen (95 Prozent) ihre Prioritäten bei der Digitalisierung während der Pandemie verschoben hat. So sagen 88 Prozent der Technologen, dass digitale Customer Experience jetzt Priorität habe. Sie merkten jedoch auch an, dass sie nicht über die Ressourcen und die Unterstützung verfügen, die sie für eben diese Verschiebung von Prioritäten eigentlich benötigen. 80 Prozent sind der Meinung, dass mangelnde Transparenz und Insights bezüglich der Performance ihres Technologie-Stacks sie davon abhalte, eine optimale Customer Experience zu bieten. Folgende Bereiche nennen die befragten Technologen als größte Herausforderungen bei der Bereitstellung einer nahtlosen Customer Experience während der Pandemie:

  • Spitzen im Website Traffic managen (81 Prozent)
  • Fehlende Transparenz bei der Performance des Technologie-Stacks und deren Einfluss auf Kunden (80 Prozent) 
  • Mean Time to Resolution (MTTR) Management, wenn die IT-Abteilung remote arbeitet (70 Prozent) 

Der Bericht hebt hervor, dass Technologen spezifische Ressourcen und die Unterstützung ihrer Organisationen benötigen, um die vor ihnen liegenden Herausforderungen zu bewältigen. 92 Prozent gaben an, dass Transparenz und Insights bezüglich der Performance des Technologie-Stacks und deren Auswirkungen auf Kunden und das Unternehmen der wichtigste Faktor in der aktuellen Zeit seien. Weiteren Schlüsselbereiche, in denen Technologen gerade jetzt Unterstützung brauchen, seien: Klare Ziele und Vorgaben (90 Prozent), Verfügbarkeit von Echtzeitdaten (89 Prozent), Autonomie und Eigenverantwortlichkeit (88 Prozent) und die Freiheit zu experimentieren und Risiken einzugehen (87 Prozent).

87 Prozent der Befragten betrachten diese Zeit auch als eine Chance für Technologieexperten, ihren Wert für das Unternehmen zu beweisen. Bereits 80 Prozent der Technologen geben an, dass die Reaktion der IT-Teams auf die Pandemie die Wahrnehmung der IT-Abteilung in ihrem Unternehmen positiv beeinflusst habe.

Methodik

Um die Herausforderungen und die sich ändernden Prioritäten, denen Technologen während der Covid-19-Pandemie gegenüberstehen, besser zu verstehen, hat Appdynamics eine globale Befragung von Direktoren auf Vorstandsebene und CIOs bis hin zum IT-Management der oberen und mittleren Ebene durchgeführt.

Diese Studie beinhaltete:

  • Interviews mit 1.000 IT-Fachleuten in Organisationen mit einem Umsatz von mindestens 500 Millionen Dollar
  • Die Interviews wurden in 10 Märkten durchgeführt: USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien, Kanada, Vereinigte Arabische Emirate, Russland, Japan, Singapur
  • Die Befragten arbeiten in einer Reihe von Branchen, darunter IT, Finanzdienstleistungen, Einzelhandel, öffentlicher Sektor, herstellende Industrie und Automotive sowie Medien und Kommunikation.

Die Untersuchung wurde von Insight Avenue zwischen dem 22. April und dem 6. Mai 2020 durchgeführt.

Bildquelle: Getty Images/iStock/Getty Images Plus

©2020Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok