LTE-Ausbauoffensive

Surftrip auf dem Campingplatz

Passend zu den Sommerferien schließt der Mobilfunkanbieter Vodafone etliche Bauvorhaben ab und versorgt in ganz Deutschland jetzt schon rund 2.500 Campingplätze mit LTE-Mobilfunk. Das soll den Urlaubern zugute kommen, denn sie können entspannen, ohne auf die gewohnte Internetnutzung zu verzichten.

Surftrip auf dem Campingplatz

Surfen vor dem Wohnmobil: Vodafone versorgt 2.500 deutsche Campingplätze mit LTE-Netz.

Deutschland ist auch in diesem Jahr wieder ein beliebtes Urlaubsziel. Und gerade der Aufenthalt auf Campingplätzen ist angesagter denn je. Aber komfortabel – fast schon luxuriös – soll er sein. Das Zweimannzelt hat hier längst ausgedient. Heute parken viele Urlauber standesgemäß mit dem geräumigen Camper auf ihrer Parzelle ein. In Wohnmobil und Wohnwagen sorgen immer häufiger große Flat-TVs inklusive Streamingdiensten wie Netflix und Co. sowie Radioempfang über Apps für kurzweilige Unterhaltung. Und immer öfter reist mit dem Gigacube des Düsseldorfer Netzbetreibers der eigene Internetzugang mit. Dank der LTE-Anbindung sei er leistungsfähiger und sicherer als viele WLAN-Hotspots vor Ort. So kann über im eigenen privaten WiFi-Netz mit Smartphones und Tablets gesurft und gestreamt werden.

Damit die Urlauber schnelles Internet nutzen können, rüstete Vodafone bis heute rund 2.500 Campingplätze mit seinem LTE-Netz aus. Damit steht auf zwei Dritteln aller deutschen Campingplätze mobiles Highspeed-Internet mit Höchstgeschwindigkeiten von mehreren hundert Megabit pro Sekunde zur Verfügung.

Bild: Vodafone Deutschland

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok