Aktuelle Trends

Technik unter dem Weihnachtsbaum

Smartphones, Tablets und andere Gadgets sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Während sich Erwachsene die Technik gerne gegenseitig unter den Baum legen, werden Kinder lieber mit klassischen Spielsachen gesehen – das haben aktuelle Umfragen zum Thema ergeben.

Geschenke unter einem Weihnachtsbaum

In diesem Jahr sollen vor allem Smartphones, Tablets und Konsolen unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Bedenken bestehen vor allem in Hinblick auf Lücken im Datenschutz und mangelnde Sicherheit, wie das Consumer Barometer von IFH Köln und KPMG zeigen soll. Gleichzeitig legten vier von zehn Konsumenten aber auch Wert darauf, dass Kinder früh an die digitale Welt herangeführt werden. Rund die Hälfte der Deutschen habe zwar schon einmal technologisches Kinderspielzeug oder solches mit technologischen Features gekauft – doch eine gewisse Skepsis gegenüber Technologie im Kinderzimmer sei immer noch vorhanden. Das sollen die Ergebnisse des neuen Consumer Barometers von IFH Köln und KPMG eregben haben, für das über 500 Konsumenten und ausgewählte Branchenexperten befragt wurden.

Demnach sehen 77 Prozent der Befragten Kinder lieber toben als sich mit technologischem Spielzeug beschäftigen. Über die Hälfte der Konsumenten sei zudem der Meinung, Kinder sollten mit einfachem Spielzeug ohne überflüssige technologische Elemente spielen. Ein Grund für die Skepsis, den auch die befragten Experten bestätigen: Jeder zweite Konsument befürchte Manipulationsmöglichkeiten und Überwachung durch zu viel Hightech im Kinderzimmer. So würden auch 78 Prozent der befragten Konsumenten erwarten, dass Datenschutz und Sicherheit bei der Nutzung von Hightech-Spielzeug gewährleistet sind.

Nur etwa jeder sechste Konsument lehne technologisches Spielzeug oder Spielwaren mit technologischen Elementen komplett ab. Knapp vier von zehn Konsumenten legten zudem Wert darauf, dass Kinder schon früh an die digitale Welt herangeführt werden. Der Einsatz von technologischen Elementen im Spiel sollte aber einen echten Mehrwert für Kind und Spielverlauf bieten, wie die für das Consumer Barometer befragten Experten bekunden.

Tablets stehen hoch im Kurs

Den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage von Bitkom sind Gadgets und Artverwandtes nach wie vor beliebte Weihnachtsgeschenke: 7 von 10 Bundesbürgern wollen demnach in diesem Jahr Technik verschenken oder für sich selbst anschaffen. Besonders hoch im Kurs stünden in diesem Jahr Tablets, die jeder Dritte zum Fest anschaffen oder verschenken wollen würde (33 Prozent). Gleich dahinter folge das Smartphone als Weihnachtsgabe (28 Prozent). Knapp jeder Vierte (23 Prozent) kaufe in diesem Jahr zum Fest eine klassische Spielkonsole wie Playstation, Xbox oder 3DS. Auch Wearables stünden auf dem Wunschzettel weit oben: Jeder Vierte wolle einen Fitnesstracker (26 Prozent) verschenken oder für sich selbst anschaffen, jeder Sechste eine Smartwatch (16 Prozent). Die Geräte lassen sich mit dem Smartphone verbinden und zeichnen Körperfunktionen wie etwa Herzfrequenzen, Schlafrhythmen oder den Kalorienverbrauch auf.

„Smarte Technik ist auch in diesem Weihnachtsgeschäft wieder heiß begehrt. Anders als bei Geldgeschenken hat man mit einem Elektronikprodukt direkt an Heiligabend etwas in der Hand, das sich über die Feiertage ausprobieren lässt“, sagt Bitkom Handelsexpertin Julia Miosga.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok