Longreads für das Wochenende

Thomas Mann, Mainframes und die Technikgeschichte

Diese Woche gibt es Leseausflüge in die Geschichte der Technik, des römischen Imperiums und die Welt der Großrechner.

Mit dem richtigen Keller kein Problem: Mainframe aufbauen

Eines der interessantesten Dokumente der Technikgeschichte des 20. Jahrhunderts ist die Novelle "Unordnung und frühes Leid" (1925) von Thomas Mann. Heimliche und von der Germanistik sträflich vernachlässigte Hauptfigur ist das Telefon. Dauernd wird telefoniert. Die Kinder verabreden Partys und Treffen mit ihren Freunden, albern gepflegt herum. Aber vor allem machen sie sich einen großen Spaß daraus, mit dem Telefon Leute an der Nase herumzuführen. Denn zeitgleich mit seiner Verbreitung entstand auch der Scherzanruf. Der Atlantic schreibt seine Geschichte.

Mainframes gehören ebenfalls zur Technikgeschichte, auch wenn nicht ganz kleine Unternehmen sie noch einsetzen. Wer viel Platz, noch mehr Geduld und ein paar hundert Dollar hat, kann sich so ein Ding (zwölf Jahre alt, gebraucht bei eBay, ehemals mehr als eine viertel Million wert) in den Keller stellen. Dieser 18-jährige hat es getan.

Nochmal der Atlantic, diesmal mit einer Engführung des römischen Imperiums und Social Media.

OK, es ist Wahnsinn, aber eben auch eine aufregende Annäherung an die Technikgeschichte: Auf Gitlab findet sich ein neuronales Netz, das auf der Analytical Engine (1837) von Charles Babbage läuft. Genauer: Auf dem Java-Emulator derselben.

Fast Forward in die Jetztzeit. Die junge Generation ist ins Gerede gekommen, nicht zum ersten Mal seit den Vorsokratikern. Ein handlungsorientierter Leitfaden für den Umgang mit jüngeren Leuten hilft den ratlosen Babyboomern in den C-Levels. Aber Vorsicht: Hier hat jemand das Genre "How to deal with millenials" vom Kopf auf die Füße gestellt. Oder war es umgekehrt?

(Mad) Science I: Vor- und Nachteile des Transhumanismus.

(Mad) Science II: Eine philosophische Theorie der Zeitmaschine.

(Mad) Science III: Was passierte mit dem Planeten Vulkan?

(Mad) Science IV: Fermats letztes Theorem. (WTF?)

Just Science: Freie Online-Kurse für den freischwebenden Scholar.

Bildquelle: IBM

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok