Neue Verpackungspolitik

Umwelt: Kein Plastik mehr bei Samsung

Samsung hat angekündigt, fortan den Anteil von Plastik bei der Verpackung seiner Produkte auf ein Minimum reduzieren zu wollen. Entsprechende Teile würden durch umweltfreundliches Material ersetzt.

Smartphone-Verpackung von Samsung

Samsung will bei der Verpackung seiner Produkte zukünftig auf mehr Nachhaltigkeit achten.

Samsung mag mit seinem aktuellen Flaggschiff-Smartphone eher einen Ladenhüter in die Welt gesetzt haben, dennoch spricht die Gesamtzahl der abgesetzten Geräte nach wie vor für sich. Je nach Schätzung soll der Konzern pro Quartal zwischen 70 und 80 Millionen Telefone verkaufen. Immer mit dabei: Plastikverpackung für Displayschutz, Ladekabel und mehr. Betrachtet man diese Absatzzahlen in Hinblick der gesamten Produktpalette des Unternehmens – TV-Geräte, Küchengeräte, Tablets, Smartwatches – kann man nur erahnen, wie viel Plastikmüll alleine durch die Verpackung dieser Produkte entstehen muss. Dieses Problem will Samsung nun in den Griff bekommen.

Wie der Konzern mitteilt, sollen sämtliche Plastikverpackungen durch umweltfreundliche Ersatzteile ausgetauscht werden. Die Plastiktüten, in denen die Geräte häufig zum Schutz eingewickelt sind, sollen demnach künftig aus Biomaterialien gefertigt werden. Bei den Papierelementen achte der Konzern in Zukunft zudem darauf, dass das entsprechende Material von Umweltorganisationen wie dem FSC (Forest Stewardship Council) zertifiziert sei. Die Maßnahmen sollen dabei aber nicht nur Plastikhalterungen oder Schutzfolien betreffen, sondern auch die Ladegeräte vieler Produkte: Um plastikhaltige Schutzfilme zu reduzieren, würden diese künftig mit einer matten Oberfläche ausgeliefert, so Samsung.

Das Unternehmen wolle sich verstärkt für die Bewältigung von Umweltproblemen einsetzen, wie Gyeong-bin Jeon, Leiter des Global Customer Satisfaction Centers, anmerkt. Man sei bestrebt, die Umweltbelastung durch die eigenen Produkte zu minimieren, auch wenn dies mit höheren Kosten verbunden ist. Ein Umsetzungsplan soll vorsehen, dass bis zum nächsten Jahr nur noch Papierverpackungsmaterialien verwendet werden, die von Forstinitiativen zertifiziert sind. Bis 2030 will Samsung 500.000 Tonnen recycelte Kunststoffe verwenden.

Bildquelle: Samsung

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok