Freigabe via iPhone

Union Investment mobilisiert Arbeitsprozesse

Die Fondsgesellschaft Union Investment ermöglicht es ihren Führungskräfte fortan, Freigabe- und Entscheidungs-prozesse via iPhone abzuwickeln. Technologische Grundlage ist die Plattform des Mobile-Device-Management-Anbieters Mobile Iron in Kombination mit Apple DEP/VPP.

Geschäftsmann mit Smartphone

Im Mittelpunkt der Enterprise- Mobility-Strategie der Fondsgesellschaft steht die Mobilisierung sowohl bestehender als auch neuer Geschäftsprozesse.

Vor vier Jahren bildete die Enterprise-Mobility-Management-Plattform von Mobile Iron zusammen mit dem automatisierten Inbetriebnahme-Prozess Device Enrollment Program (DEP) von Apple die Basis des Migrationsprojekts bei Union Investment weg von Blackberry hin zu iPhones. Mittlerweile sind rund 1.200 dieser Geräte bei der Fondsgesellschaft im Einsatz.

Zentrale App für alle Prozesse

Eingeführt hat die Mobile Iron-Plattform der IT-Dienstleister Computacenter, der Union Investment in IT-Fragen berät und als Systemintegrator technisch-organisatorisch unterstützt.

Im Mittelpunkt der Enterprise- Mobility-Strategie der Fondsgesellschaft steht die Mobilisierung sowohl bestehender als auch neuer Geschäftsprozesse. Den Anfang machten die Abbildung von Freigabe- und Entscheidungsprozessen (Rechnungen, Urlaub, Seminare, Termin-buchungen) sowie mobile Zugriffsmöglichkeiten auf interne Informationen (Intranet) und interne Dokumente.

Union Investment bildet diese Prozesse in einer zentralen App ab, die als mobile Schaltzentrale fungiert. „Wir waren uns im Austausch mit den Fachabteilungen schnell einig, dass es übersichtlicher für die Nutzer ist, wenn die verschiedenen Funktionen und Prozesse nicht in einzelne Apps gepackt, sondern in einer einzigen Dashboard-App zusammengeführt werden“, erklärt Markus Hartmann, Leiter des Enterprise-Mobility-Projekts bei Union Investment, die Vorgehensweise.

Die Mitarbeiter profitieren bereits bei der Inbetriebnahme, die im Self-Service-Modus vorgenommen werden kann. Laut Andreas Tröster, IT-Berater bei Union Investment, hat sich die Anzahl der Support-Tickets bereits deutlich verringert.

Bildquelle:Thinkstock/iStock

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok