Start-Up

Verbesserter Lernprozess

MOBILE BUSINESS präsentiert innovative Start-ups, die mit ihren Ideen die mobile Branche aufmischen möchten. Diesmal im Porträt: Studysmarter.

Verbesserter Lernprozess

Studysmarter ist laut Anbieter kostenfrei verfügbar auf Laptops, Smartphones sowie Tablets.

Gründungsidee

Jedes Jahr brechen in Deutschland mehr als 100.000 Studierende ihr Studium ab. Der häufigste Grund sind Probleme im Lernprozess. Christian Felgenhauer, Simon Hohentanner, Till Söhlemann und Maurice Khudir haben dieses Problem bei Freunden und Kommilitonen selbst hautnah miterlebt und eine Lösung entwickelt: Hinter Studysmarter verbirgt sich eine digitale Lernplattform, die es jedem der 2,9 Millionen Studierenden ermöglichen soll, einen Hochschulabschluss zu erreichen – mit Gamification und Motivations-Features. Das Team hat sich damals selbst an der Uni kennengelernt und aus dem ursprünglichen Studienprojekt wurde ein Start-up, das nun mittlerweile seit über einem Jahr am Markt ist. Studysmarter gibt es als Desktopversion und als App.

Mobility-Gedanke

Die Lösung macht das Lernen mobil. Mit der entsprechenden App soll jeder Nutzer ortsunabhängig uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Studienunterlagen und weiterverarbeitete Dokumente wie z.B. Zusammenfassungen, Karteikarten, Mind-Maps und vieles mehr haben. Darüber hinaus verbinde die Lösung Kommilitonen ganz automatisch mithilfe von Language-Processing-Algorithmen und vereinfache so die mobile Kollaboration durch eine einheitliche Plattform. Somit wird letztlich nicht nur das Verteilen von Informationen und Unterlagen mobil, sondern ebenfalls das Konsumieren und Verarbeiten von Informationen und Unterlagen, egal ob alleine oder in einer Lerngruppe. Ein wichtiger Aspekt hierbei stellt die Verfügbarkeit auf diversen Endgeräten dar. Die Lösung ist laut Anbieter kostenfrei verfügbar auf Laptops, Smartphones (iOS und Android) sowie Tablets.

Kundenstamm

Studysmarter wird bereits von über 60.000 Studierenden in der DACH-Region aktiv verwendet und in immer mehr Hochschulen integriert.

Zukunftsvision

In den nächsten Monaten und Jahren soll die Lösung noch intelligenter und individueller werden. Das heißt: Studierende werden noch mehr Materialien automatisiert und individuelles Feedback zum Lernprozess bekommen, z.B. welche Note man mit dem aktuellen Lernstand erwarten könnte oder wie gut man gerade im Vergleich zu seinen Kommilitonen vorbereitet ist. Zudem soll die Lösung für Studierende immer kostenfrei bleiben. Zusätzlich bietet das Start-up zum nächsten Semester eine Premiumversion mit umfangreichen Funktionalitäten und einer Bestehgarantie für Klausuren an. Dabei können Premiumversionen ebenfalls von Unternehmens- oder Hochschulpartnern als Beitrag zur digitalen Hochschulbildung gesponsert werden. Ab 2020 will das Start-up auch über die DACH-Region hinaus expandieren, um den Lernprozess aller Studierender zu verbessern.

Bildquelle: Studysmarter

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok