EMM as a Service

Viele Mobility-Anforderungen – eine Lösung

Die Carglass GmbH hatte vielschichtige Anforderungen zum Einsatz eines neuen Enterprise-Mobility-Management-Systems (EMM). Dank einer ganzheitlichen Lösung konnten alle Bedarfe unter einen Hut gebracht, interne Ressourcen geschont und der Prozess des Enrollments beschleunigt werden.

Viele Mobility-Anforderungen – eine Lösung

Beim Reparatur-Spezialisten Carglass sollten im Rahmen eines EMM-Projekts verschiedene Gerätetypen in ein gemeinsames System überführt werden.

Bei der Carglass GmbH bestand die Herausforderung darin, mehrere Gerätetypen innerhalb eines EMM-Systems zu managen und einen qualitativ hochwertigen Support dafür zu leisten. Insgesamt mussten 1.400 Rugged Devices für die Monteure, 350 Smartphones innerhalb der Administration sowie 150 iPads verwaltet werden. Zusätzlich stand die Entscheidung fest, das Management und den Betrieb der Geräte auszugliedern.

Ziel der Einführung eines neuen Enterprise-Mobility-Management-Systems war es, die verschiedenen Gerätetypen in einem System einheitlich zu managen, einheitliche Prozesse einzuführen und Kosten zu reduzieren. Aufgrund der Anforderung, interne Ressourcen zu sparen und Bedarfe zu minimieren, sollte ein Full-Managed-Ansatz inklusive des Hostings des Gesamtsystems und der Betriebsunterstützung mit einem 2nd- und 3rd-Level-Support für die EMM-Plattform gewählt werden.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 3-4/2019. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.


Carglass hat GEMA Germany im Rahmen einer Ausschreibung den Zuschlag für die Installation, die Konfiguration, das Hosting und den Betrieb der EMM-Plattform gegeben. Ausschlaggebend waren das passende EMM-System, Hosting-Konzept, Mobility-Know-how, Support-Modell sowie Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Rahmen eines Kick-off-Termins und anschließenden Workshops mit Vertretern der Carglass GmbH wurde ein Projektplan erstellt. Ferner wurden die EMM-System-Konfigurationen abgestimmt, die Policy-Regeln spezifiziert, die Systemanbindung besprochen, Hosting-Spezifikationen festgelegt und die Support-Prozesse in einem Betriebshandbuch definiert. Eingesetzt wird das europäische EMM-System Famoc.

Höchste Sicherheitsstandards


Im nächsten Schritt wurde das EMM-System durch den gewählten Partner aufgesetzt, was die Installation und Konfiguration, das Einrichten der Policy-Einstellungen sowie die Integration mit dem Active Directory beinhaltete. Gehostet wird das System in einem „Tier3+“-Rechenzentrum in Deutschland – und erfüllt somit die höchsten Sicherheitsstandards und Datenschutzrichtlinien.

Über eine Konsole kann das Anwenderunternehmen die Devices verwalten und Reports generieren. Der Support erklärt Remote-Zugriff auf die Geräte und kann so die Mitarbeiter bei Problemen unterstützen. Da ein Full-Managed-Ansatz seitens der Carglass GmbH gewünscht war, wurden im Rahmen des Gesamtprojektes das Hosting und der Support für das EMM-System an die GEMA Germany übergeben. Somit sind der reibungslose Betrieb des EMM und der Support der Anwender stets gewährleistet.

Unter einem Hut


Letztlich konnten mit der Unterstützung des Mobility-Spezialisten innerhalb von vier Wochen insgesamt 1.900 Geräte ausgerollt werden, ohne dabei interne Ressourcen zu beanspruchen. „Wir sind mit der Umsetzung sehr zufrieden und konnten durch die Unterstützung interne Ressourcen einsparen. Die Verwaltung aller Geräte unter einen Hut zu bringen, war dabei die Hauptaufgabe, die sehr gut und schnell umgesetzt wurde“, so Donald Vlahovic, Head of Architecture, Demand Management & Infrastructre von der Carglass GmbH. Die Xplore M60 Rugged Devices werden dabei von Logic Instrument zur Verfügung gestellt, als Corporate Devices werden iOS-Geräte eingesetzt.

Carglass...

... ist ein Spezialist für die Reparatur und den Neueinbau von Fahrzeugglas. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 2.100 Mitarbeiter, davon 1.500 in den 345 Service-Centern. Etwa 130 Mitarbeiter sind im Customer Contact Center beschäftigt. Das Unternehmen bearbeitet rund 1,2 Millionen Kundenkontakte pro Jahr und hilft Autofahrern in ganz Deutschland stationär oder unterwegs mit mehr als 240 mobilen Einheiten. Seit 1990 gehört das Unternehmen zur internationalen Belron-Familie und firmiert seit 1993 als Carglass GmbH. Belron ist weltweit das größte auf die Behebung von Fahrzeugglasschäden spezialisierte Unternehmen. Die Gruppe beschäftigt weltweit etwa 29.000 Mitarbeiter, von denen mehr als die Hälfte hochqualifizierte Monteure sind, und ist in 35 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen mit 11,7 Millionen Reparaturen und Neueinbauten von Fahrzeugglas weltweit einen Umsatz von über
3,4 Mrd. Euro.

Bildquelle: Carglass

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok