Start des Galaxy I7500

Vor zehn Jahren: Samsung setzt auf Android

Mit dem Galaxy I7500 hat Samsung am 27. April 2009 sein erstes Android-Smartphone vorgestellt und damit den Grundstein für eine der erfolgreichsten Geräteserien aller Zeiten gelegt.

Samsung Galaxy I7500

Samsung Galaxy I7500

Samsung hat eine umfangreiche und oft konfuse Smartphone-Historie, bei der vor allem in den Anfangstagen immer wieder verschiedene Betriebssysteme zum Einsatz kamen. Erst mit dem im Juni 2009 veröffentlichten Galaxy I7500 legte der Südkoreanische Konzern die Grundlage für populäre Serien wie der S- oder Note-Reihe. Für einen Startpreis von etwa 450 Euro bekam man hier das erste Android-Smartphone von Samsung. Damit drängte man auf einen Markt, der bisher nur von HTC bedient wurde.

Das Betriebssystem befand sich zu dieser Zeit in der Version 1.5 und auch die weiteren Spezifikationen verraten ganz klar das Alter des Gerätes: der MSM7200A-Chip von Qualcomm taktete mit 528 MHz, darüber verfügte das Gerät über einen Arbeitsspeicher von 128 MB DRAM. Auch Optisch ist das Galaxy I7500 deutlich in die Jahre gekommen. Das 3,2 Zoll große AMOLED-Display nimmt nur noch einen Bruchteil der Fläche ein, die aktuelle Smartphones heutzutage beanspruchen – um haptische Tasten wird inzwischen ein ganz großer Bogen gemacht.

Von den altersbedingten Makeln abgesehen wies das I7500 auch für die damalige Zeit einige Schwächen auf. Neben der geringen Akkulaufzeit dürfte das versprochene, aber lange ausbleibende Update auf Android 1.6 dabei die meisten Nutzer geärgert haben. Als es dann endlich da war, hat die umständliche Aktualisierung schließlich ihr übriges getan. Nach der war dann auch schon Schluß mit dem Support – weitere Updates waren lediglich inoffziell erhältlich.

Bildquelle: Samsung

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok