Einzelhandel muss handeln

Weltweiter Kaufrausch

Mit dem Black Friday am 27. November 2020 und der sich anschließenden Cyber Week haben die alljährliche Schnäppchenjagd und damit auch der große Run auf Weihnachtsgeschenke begonnen. Wie erste Auswertungen zeigen, kam es im Online-Handel diesmal zu wahren Umsatzexplosionen, die den lokalen Einzelhandel sicherlich erzittern ließen.

Frau vor zahlreichen Einkaufstüten

Online lässt es sich ganz gut shoppen – bequem von der heimischen Couch aus.

Irgendwie war es abzusehen, dass der Black Friday und Cyber Monday in diesem Jahr recht erfolgreich sein werden. Die aktuelle Pandemie und damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen sowie die Ängste der Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus haben die Kauflaune „offline“, also in den Fußgängerzonen, merklich gedämpft. Online lässt es sich schließlich auch ganz gut shoppen – bequem von der heimischen Couch aus, ohne sich irgendwelchen Gesundheitsrisiken aussetzen zu müssen.

Laut dem Portal Blackfriday.de, welches das Shopping-Event im November zum neunten Mal in Folge begleitete, sorgten die kauffreudigen Schnäppchenjäger in diesem Jahr in den Online-Shops der Händler für regelrechte Umsatzexplosionen. Shopify kann den weltweiten Online-Kaufrausch mit aktuellen eigenen Zahlen untermauern: Von Neuseeland bis Kalifornien verzeichneten die Händler, die jenes Shop-System nutzen, eine Umsatzsteigerung von 75 Prozent gegenüber dem Black Friday im Jahr 2019. Der Anteil des Umsatzes, der über mobile Endgeräte generiert wurde, lag bei 67 Prozent.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 11-12/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Damit die lokalen Einzelhändler in den verbleibenden Wochen bis Weihnachten nicht völlig zu kurz kommen, insbesondere wenn sie keinen Webshop als zweites Standbein nutzen, müssen sie umgehend reagieren. Mit smarten Store-Konzepten und entsprechenden Hygienemaßnahmen könnten sie die Kunden – trotz aktuellem Teil-Lockdown und verschärfter Kontaktbeschränkungen – wieder vermehrt vom Sofa in die Städte locken. Automatische Kundenzählung mithilfe von Sensoren, Self-Checkout und Mobile Payment sind hierbei nur einige der möglichen Lösungen, auf die Lokalhändler jetzt setzen sollten. Mit den Herausforderungen bei der Umsetzung jener Store-Konzepte beschäftigt sich unser Smart-Retail-Schwerpunkt in der Ausgabe 11-12/20 von MOBILE BUSINESS.

Bildquelle: Getty Images / iStock / Getty Images Plus

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok