IFA-Neuheiten

Wenn das Schlafzimmer smart wird

Bei der IFA wurde eine Reihe von intelligenten Schlaflösungen vorgestellt, mit denen sich die Qualität der Nachtruhe analysieren und verbessern lassen soll.

Schlafzimmer

Die IFA zeigt, dass Smart Home nicht beim Schlafzimmer aufhören muss.

Die Firma Sleepace hat im Rahmen der IFA eine Komplettlösung für intelligente Schlafzimmer, intelligentes Schlafen, häusliche Pflege und Babyphone vorgestellt. Die Produkte richten sich sowohl an Endverbraucher als auch an B2B-Experten aus Hotellerie und Gesundheitswesen. In diesen B2B-Szenarien sei es nicht mehr nötig, die Vorhänge zu schließen oder das Licht und andere Geräte vor dem Schlafengehen auszuschalte, so das Versprechen. Sobald Kunden, Gäste oder Patienten einschlafen, sollen der smarte Fernseher, die Lautsprecher und das Licht automatisch über Befehle der App ausgeschaltet werden. Klimaanlage und Luftbefeuchter würden sich an den Schlafrhythmus der Benutzer anpassen, heißt es weiter. Am Morgen, im leichtesten Schlafzustand, soll das Aufwachlicht seinen Nutzer sanft wecken und die Vorhänge automatisch öffnen.

Die Smart-Sleep-Lösung sei mit verschiedenen Modi wie WiFi, Bluetooth, 433, etc. kompatibel und könne mit verschiedenen Systemen aus unterschiedlichen Industrien verbunden werden  (Smarthome, Krankenhaus, Pflege), wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt. Derzeit soll das Unternehmen für internationale IoT-Marken wie LG U+, Huawei und Tuya eine intelligente Schlaf-Gesamtlösung entwickelt haben. Im Rahmen der IFA wurden ein Aufwachlicht, ein Schlaf-Tracking-Pad, ein Nachtlicht und eine Augenmaske vorgestellt. 

Die intelligenten Schlaflösungen sollen in unterschiedlichen Bereichen zur Anwendung kommen, etwa in der Bettenindustrie, im Rahmen von IoT-Anwendungen, bei der häusliche Krankenpflege und beim Baby-Monitoring. Die neue Dreamlife-Serie umfasst die Dreamlife-Cloud, die Sleepace Überwachungstechnologie und die jeweils ausführenden Objekte. Während des Schlafs soll die App die intelligenten Geräte im Schlafzimmer entsprechend dem Schlafrhythmus ihres Benutzers steuern. Die Produkte sollen zudem mit Amazon Echo, Google Home und IFTTT kompatibel sein.

Bildquelle: Thinkstock/iStock

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok