Enterprise Edition soll Geschäftskunden unterstützen

Work 4.0: So beeinflusst die Digitalisierung den Arbeitsalltag

Auf einer Veranstaltung in Köln zeigte Samsung, wie die Digitalisierung und entsprechende Technologien den Arbeitsalltag produktübergreifend beeinflussen und den Weg in eine nahtlos vernetzte Welt ermöglichen. Einen Beitrag hierzu soll die Enterprise Edition des Herstellers leisten, die nun um die Smartphones Galaxy S9 und A8 erweitert wurde.

Auf der Veranstaltung in Köln diskutierten die Experten über Work 4.0. Unter den Panel-Teilnehmern befand sich auch Sascha Lekic, Director IM B2B Samsung Deutschland (re.).

Auf der Veranstaltung in Köln diskutierten die Experten über Work 4.0. Unter den Panel-Teilnehmern befand sich auch Sascha Lekic, Director IM B2B Samsung Deutschland (re.).

Mit der Erkenntnis, dass bis 2020 fast die Hälfte der Arbeitnehmer ortsunabhängig arbeiten und in kleinen Unternehmen die Anzahl sogar auf 70 Prozent ansteigen wird, rücken laut dem Samsung Open Economy Report 2017 mobile Lösungen, die ortsunabhängiges produktives Arbeiten ermöglichen, ins Zentrum der Arbeitswelt von morgen. „Mobile Endgeräte sind nicht nur in unserem privaten, sondern auch in unserem beruflichen Alltag fest verwurzelt“, stellt Sascha Lekic, Director IM B2B Samsung Deutschland, fest. „Open-Economy-Trends wie die zunehmende Anzahl freier Mitarbeiter und die stärkere Einbettung von Start-ups in Unternehmen erfordern ein hohes Maß an Flexibilität – von Arbeitgebern wie Arbeitnehmern. Hier bieten vernetzte und mobile Arbeitsumgebungen neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit.“

Nicht nur Unternehmen müssten ganzheitliche Lösungen für die neue Arbeitswelt präsentieren, auch die Anforderungen an Hardware-Hersteller, Distributoren und Integratoren hätten sich verändert, so Lekic. Es werde in Zukunft nicht mehr ausreichend sein, ein funktionelles Smartphone oder Tablet zu vertreiben. Die Geräte müssten kollaborativ, individuell konfigurierbar, leicht zu managen und vor allem sicher sein. „Wir haben hier schon wichtige Schritte eingeleitet“, betont Lekic. „Mit Knox bieten wir den Unternehmen die Sicherheit, die sie für eine offene und flexible Arbeitsumgebung benötigen.“ Zudem entwickle man kontinuierlich mobilzentrierte, anwenderfreundliche B2B-Lösungen.

Mobiles Lösungspaket für Geschäftskunden


Mit der Enterprise Edition (EE) hat der Anbieter z.B. im letzten Jahr ein mobiles Lösungspaket auf den Markt gebracht, das speziell für die Herausforderungen im Geschäftsumfeld entwickelt wurde. Mit den Smartphones Galaxy S9 und A8 erweitert der Hersteller nun jene Edition um zwei neue Geräte, die auch auf der Roadshow in Köln präsentiert wurden. Die beiden Smartphones in der Enterprise Edition sollen Unternehmen neben neuester Hard- und Software robusten Schutz sowie ein Support- und Service-Paket in einer integrierten Lösung bieten. Damit würden Unternehmen ein neues Mobilitäts-, Leistungs- und Produktivitätslevel erreichen, das in der Arbeitswelt von morgen gefragt ist.

Konkret verspricht der Hersteller mit dem Galaxy S9 und A8 in der Enterprise Edition „hohe Performance, umfassende Sicherheit, flexible Anpassungsmöglichkeiten und ein effizientes Management großer Geräteparks“. Die Enterprise Edition umfasst dabei mit dem S9 das aktuelle Smartphone-Flaggschiff des Anbieters, das kürzlich auf dem MWC 2018 in Barcelona vorgestellt wurde, sowie mit dem A8 ein Midrange-Gerät, das in Deutschland exklusiv für Unternehmenskunden verfügbar ist. Beide Geräte sollen hier durch Drei-Jahres-Lizenzen für Knox Configure (Dynamic Edition) und dem Service Enterprise Firmware-Over-The-Air (E-FOTA on MDM) ergänzt werden.

Performance im Arbeitsalltag


Sowohl das S9 als auch das A8 erlauben in der Enterprise Edition den Betrieb von zwei SIM-Karten. So können Anwender entscheiden, ob sie ihr Smartphone mit zwei SIM-Karten gleichzeitig betreiben oder den zweiten Slot nutzen wollen, um den Speicher des Geräts mithilfe einer MicroSD-Karte zu erweitern. Im Ausland kann man auch unterschiedliche Anbieter privat sowie beruflich nutzen oder neben einer heimischen auch eine lokale SIM-Karte einsetzen.

Dank ihrer IP68-Zertifizierung sind die beiden Geräte wasser- sowie staubgeschützt, heißt es, und somit robuste Begleiter im Arbeitsalltag. Sie sind mit einem Infinity-Display ausgestattet, mit dem das mobile Arbeiten auf dem Smartphone effizient gestaltet werden könne. Dank der geteilten Bildschirmansicht können Anwender mehrere Aufgaben parallel erledigen, ohne zwischen verschiedenen Tabs wechseln zu müssen.

Hohe Performance und unkomplizierte Bedienbarkeit müssen beim mobilen Arbeiten mit Datensicherheit einhergehen. Neben den klassischen Methoden, wie beispielsweise über ein Muster oder eine PIN das Smartphone vor unberechtigten Zugriffen zu schützen, bieten die beiden Smartphones einen integrierten Fingerabdruck-Scanner. Beim Galaxy S9 bieten zudem die Gesichtserkennung sowie der Iris-Scanner einen anwenderfreundlichen Schutz.

Das S9 und das A8 sind zudem mit der Sicherheitsarchitektur Knox ausgestattet. Sie soll mobile Endgeräte von der Hardware bis zur App auf allen Ebenen schützen. „Damit können Geschäftskunden von einem Lösungspaket profitieren, das bestehende Enterprise-Mobility-Anforderungen erfüllt“, verspricht Sascha Lekic. So seien sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter gut für den digitalen Arbeitsalltag aufgestellt.

Das S9 in der Enterprise Edition ist in Deutschland ab April 2018 zu einem Preis von 849 Euro (UVP) erhältlich, während das A8-Modell ab sofort zu einem Preis von 499 Euro (UVP) verfügbar ist.

Bildquelle: Lea Sommerhäuser

©2018Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok