Verschärfte Regeln

Youtube will Hassbotschaften eindämmen

Das Videoportal hat eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, mit denen verstärkt gegen die Verbreitung von Hass und Falschinformationen vorgegangen werden soll.

Die Trillerpfeife eines Schiedsrichters

Youtube möchte konsequenter gegen Regelverstöße vorgehen.

Youtube sagt rassistischen und diskriminierenden Inhalten einmal mehr den Kampf an. Die Plattform hat ein notorisches Problem mit Kanälen, die extremistische Inhalte verbreiten und muss immer wieder gegen entsprechende Nutzer vorgehen. Der Erfolg dieser Maßnahmen fällt durchwachsen aus. Bei Youtube gibt man etwa an, durch eine Verschärfung der Regeln im Jahr 2017 den Traffic auf rassistische Inhalte im Durchschnitt um 80 Prozent gesenkt zu haben. Dennoch werden aktuell vermehrt Stimmen aus der LGBT-Gemeinschaft laut, die ein zunehmendes Maß an Diskriminierung beklagen.

Mit einem Blog-Eintrag kündigt das Unternehmen nun an, konsequenter gegen Inhalte vorzugehen, in denen Menschen aufgrund von Merkmalen wie Alter, Geschlecht, Rasse, Religion, oder sexueller Orientierung ausgegrenzt werden. Darüber hinaus sollen von nun an auch Videos entfernt werden, in denen der Holocaust oder öffentlich dokumentierte Gewaltverbrechen geleugnet werden. Um die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Verbreitung von Hassbotschaften weiterhin zu ermöglichen, arbeite man zudem an einer Lösung, entsprechende Inhalte an autorisierte Institute weiterzugeben.

Laut der Mitteilung will Youtube nicht nur seine Richtlinien härter durchsetzen, sondern mit seinem Empfehlungs-Algorithmus auch ein weiteres, altbekanntes Problem angehen. Dieser war bisher so programmiert, dass Nutzern mit fragwürdigen Tendenzen immer extremere Videos empfohlen wurden und diese so in eine Art Abwärtsspirale geraten konnten. In den USA hätte man durch die Anpassung bereits eine Reduzierung der Reichweite von 50 Prozent auf entsprechende Inhalte erzielt. Das Update soll im Laufe des Jahres auch über die Vereinigten Staaten hinaus ausgeweitet werden.

dpa/pf

©2019Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok