Start-up

Zahnbürste wird zum Game-Controller

Via Gamification die richtige Zahnputztechnik vermitteln – diesen Ansatz verfolgte das Team von Playbrush schon bei seinen Kinderzahnbürsten und überträgt das Prinzip mit der Smart One nun auch auf Erwachsene.

Zahnbürste wird zum Game-Controller

Mit mobilen Apps will das Start-up die Mundhygiene der ganzen Familie verbessern.

Gründungsidee

Die Idee zum Start-up kam dem Österreicher Paul Varga, als er bei seiner Familie zu Besuch war und sein Patenkind Louis mal wieder nicht die Zähne putzen wollte. Als Ablenkung stellten seine Eltern ein Tablet mit Youtube-Videos neben das Waschbecken. Das funktionierte so gut, dass der Kleine ganz gebannt war und die Zahnbürste gar nicht mehr bewegte. Da hatte Varga die Idee, einen Aufsatz für Handzahnbürsten zu entwickeln, der sich via Bluetooth mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet verbindet und die Zahnbürste zum Game-Controller werden lässt. Gemeinsam mit seinen Freunden Matthäus Ittner und Tolulope Ogunsina gründete er 2015 das Unternehmen Playbrush. Seitdem haben die Wiener das Sortiment um eine elektrische Schallzahnbürste für Kinder und ein erstes Erwachsenenprodukt erweitert.

Mobility-Gedanke

Mit mobilen Apps will das Start-up die Mundhygiene der ganzen Familie verbessern. Neben der Software, die die Putzroutine von Kindern und Erwachsenen nachhaltig verbessert, koppeln verschiede Abomodelle das tägliche Zähneputzen direkt an die Gesundheitsvorsorge. Wer die Zusatzoption in Anspruch nimmt und mit dem digitalen Zahnputzcoach schrubbt, sorgt nicht nur für gesunde Zähne, sondern spart in der Realität viel Geld, denn: Mit dem täglichen Putzen werden Punkte erspielt, die sich auf die nächste Rechnung beim Zahnarzt (Füllungen und Prophylaxe) anrechnen lassen.

Dies ist ein Artikel aus unserer Print-Ausgabe 11-12/2020. Bestellen Sie ein kostenfreies Probe-Abo.

Kundenstamm

Das Unternehmen spricht mit seinen Kinderprodukten vorwiegend Eltern mit Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren an, die die Zahnpflegeroutine der Kids spielerisch angehen wollen. Für Teenager und Erwachsene hat Playbrush im vergangenen Herbst ein Schallzahnbürstenmodell auf den Markt gebracht, das mit Zahnputzcoach und smarter Versicherungsintegration daherkommt. So kann inzwischen die ganze Familie mit den Bürsten putzen. Das begeistert auch Promis: Daniela Katzenberger putzt gemeinsam mit Töchterchen Sophia und auch Nina Bott zählt seit Jahren zum Team.

Zukunftsvision

Das Start-up erweitert sein Portfolio ständig – egal, ob mit neuen Produkten, Spielen oder Features. Auch in Zukunft wird es darum gehen, Nutzer mit einem ganzheitlichen Ansatz bei ihrer eigenen, optimalen Mundhygiene zu unterstützen. Dafür arbeitet es kontinuierlich an der Verbesserung seiner Technologie und plant die direkte Vernetzung von Usern und Zahnarztpraxen. Basierend auf Kunden-Feedback werden neue, hilfreiche Features in die App integriert. So wurde beispielsweise jüngst ein Zahnspangen-Coaching-Tool entwickelt. Weitere Mundhygieneprodukte sollen in die Rundum-Sorglos-Abos aufgenommen werden.

Playbrush GmbH

Branche: Dentalhealth
Gründung: 2015
Gründer: Paul Varga, Matthäus Ittner, Tolulope Ogunsina
Geschäftsführer: Paul Varga
Unternehmenssitze: Wien, London
Mitarbeiterzahl: 25


Bildquelle: Playbrush

©2021Alle Rechte bei MEDIENHAUS Verlag GmbH

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ok